Anwendungsbeispiele

  • HypoVereinsbank, Kardinal-Faulhaber-Straße 14, München

    HypoVereinsbank, Kardinal-Faulhaber-Straße 14, München

  • Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns

    Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns

  • WU Wien, Wirtschaftscampus Wien, LLC Gebäude

    WU Wien, Wirtschaftscampus Wien, LLC Gebäude

  • Stulz, Hamburg

    Stulz, Hamburg

  • TU Dresden

    TU Dresden

  • ADAC

    ADAC

  • VW Autostadt - Zeithaus, Wolfsburg

    VW Autostadt - Zeithaus, Wolfsburg

  • Max-Planck-Institut, Köln

    Max-Planck-Institut, Köln

BARiT Designböden

Wir bieten Terrazzo-Designböden mit geringer Aufbauhöhe und hoher Belastbarkeit an. Ein monochromer Designboden besticht durch zahlreiche gestalterische Möglichkeiten.
VW Autostadt, Wolfsburg
VW Autostadt, Wolfsburg

Den Innovationspreis für Architektur und Boden erhielt im Jahr 2002 BARiT für den innovativen Charakter des BARiT MUSEUMS-TERRAZZOS

Technisch überzeugte die Expertenjury die geringe Aufbauhöhe und die hohe Belastbarkeit.

Durch seine zurückhaltende Homogenität fügt sich der BARiT MUSEUMS-TERRAZZO harmonisch in sensible Farbkonzepte ein. Die monochrome, unifarbene Ästhetik bietet vielfältige gestalterische Qualitäten. Ideal, um Räumen für Mitarbeiter, Gäste und Kunden ein besonderes Ambiente zu bieten.

Der Museums-Terrazzo von BARiT in der Wirtschaftsuniversität Wien

Das Konzept der anglo-amerikanischen Campus Universität hat in Österreich in den letzten Jahren Fuß gefasst und im „library & learning center“ seinen architektonischen Höhepunkt gefunden.

Die Wirtschaftsuniversität (WU) in Wien ist ein wahres Meisterwerk, bestehend aus verschiedensten Gebäuden von international bekannten Architekten. Das Hörsaalzentrum wurde von der BUSarchitektur ZT GmbH aus Wien entworfen, und das Departmentgebäude von dem Estudio Carme Pinós S. L. aus Barcelona.

Das Herzstück der Universität bildet das sphärische und raumschiffartig wirkende „library & learning center“, welches mit seinem futuristischen Design überzeugt. Entworfen wurde es von der Architektin Zaha Hadid, die Generalplanung übernahmen Vasko und Partner Ingenieure, Wien. Optisch, wie funktionell unterstützt werden die lichtdurchfluteten Räumlichkeiten, insbesondere die Aula durch den Museums-Terrazzo von BARiT.

Treppen und Rampen winden sich im Gebäude nach oben, bis in den sechsten Stock, wobei dynamische Formen und wenig rechte Winkel die Atmosphäre noch enterprisiger machen. Die Baukörper verschränken sich ineinander und sind doch durch sogenannte Canyons getrennt, die für weite Lufträume sorgen, diese wiederum vermitteln das Gefühl, man bewege sich eher draußen, als in einem geschlossenem Gebäude Alle Rampen und Treppen münden in das zentrale Atrium, das durch die fließenden Kanten und die helle Ausstattung sehr einladend wirkt. Auch das viele Tageslicht, dass durch die großen Fenster an Decken und Wänden dringt, vermittelt eine positive Stimmung.

Quick Info

  • fugenlos
  • ästhetisch
  • rutschfest gemäß BGR 181, R 9
  • rutschhemmend gemäß BGR 181, R 11, R12
  • chemische und mechanische Stabilität
  • stuhlrollengeeignet
  • leichte Reinigung und Desinfektion
  • Brandschutzklasse Bfl-s1
  • emissionsarm nach AGBB

Optik

Als sicherer Rahmen für die ästhetische Optik dient die Applikationskompetenz, die seit jeher das Markenzeichen von BARiT ist. Das zeitlose Design des MUSEUMS-TERRAZZO wird durch die Qualität der Körnungen bestimmt, die an der seidenmatten Oberfläche einen leicht metallischen Charakter prägen.

Der MUSEUMS-TERRAZZO kann in vielen Körnungen in Anlehnung an RAL- Farbtöne eingebaut werden.

Pastellige Töne wie perlweiss, hellelfenbein, licht- oder platingrau unterstreichen einen edlen homogen Look. Farbige Körnungen wie signalgelb, hellrotorange, frische Grüntöne oder ein Verkehrsgrau unterstreichen die Vielfalt des Designs. Sonderkörnungen sind in Anlehnung an RAL-Farbtöne für Flächen ab 200 qm möglich.

RAL 1013
RAL 1013
perlweiß
RAL 1015
RAL 1015
hellelfenbein
Sonderkörnung
Sonderkörnung
lasergrün

Eigenschaften

Der MUSEUMS-TERRAZZO besteht aus wasserklarem Epoxidharz und farbecht mit Polyurethanharz gecoateten Granulaten, die in einer Schichtdicke von 8 – 10 mm eingebaut werden. Er kann auf calciumsulfatgebundenen Hohlraum- und Trockenböden, Zement- wie auch Anhydritestrichen, insbesondere auch auf Heizestrichen verlegt werden. Dieser Belag wird möglichst ohne Fugen und Kanten eingebaut, so können auch keine Stolperfallen entstehen. Daneben bietet die Fugenlosigkeit hygienische Sicherheit.
Der MUSEUMS-TERRAZZO eignet sich aufgrund seiner Belastungs­fähigkeit für stark frequentierte Bereiche. Durch die fugenlose Oberfläche des MUSEUMS-TERRAZZO lässt sich der Belag leicht reinigen und pflegen.

Typ MUSEUMS-TERRAZZO
Bindemittel EP-Harz
Füllstoffe Granulate
Feststoffgehalt 100%
Flammpunkt > 100 °C
Glanzgrad seidenglänzend oder matt
Verbrauch/m² 2 kg/mm
Brandverhalten DIN EN 13501-1 Bfl-s1, schwer entflammbar
Körnung BARiT-Körnungskarte
Biegezugfestigkeit DIN 1164** > 10 N/mm²
Druckfestigkeit DIN 1164** > 40 N/mm²
Haftzugfestigkeit DIN EN 24624 > 2 N/mm²
Lichtbeständigkeit relativ UV-beständig
VOC-Emission erfüllt die Anforderungen des AgBB-Schemas
Rutschhemmklasse DIN 51130 R9, R11, R12
Barfusstauglichkeit DIN 51097 B und C
Temperaturbeständigkeit 100 °C kurzzeitig / -30 °C bis +70 °C konstant
Chemische Beständigkeit gemäß Beständigkeitsliste und Eigenprüfung
Verarbeitungsbedingungen:
  • relative Luftfeuchtigkeit
  • Restfeuchte des Untergrundes
  • Untergrundtemperatur minimal
  • Untergrundtemperatur maximal
 
  • 40 - 85%
  • < 3 %
  • 18 °C
  • 22 °C
Aushärtungszeit bei 20°C:
  • Klebefreiheit
  • Begehbarkeit
  • Endfestigkeit
  • Mechanische Belastbarkeit
 
  • nach 12 Std.
  • nach 16 Std.
  • nach 7 Tagen
  • nach 7 Tagen voll belastbar
Reinigung BARiT Cleaner*
** mit Prismamethode - gemäß AGI Arbeitsblatt A 81 und BEB-Arbeitsblätter KH 5
*gemäß Reinigungs- und Pflegehinweisen