Anwendungsbeispiele

  • St. Josefs-Krankenhaus, Mörs

    St. Josefs-Krankenhaus, Mörs

  • Krankenhaus La Colline, Genf

    Krankenhaus La Colline, Genf

Kinderklinik Aschau
Kinderklinik Aschau

Eine Produktion im Reinraum wie auch High-Tech im OP eines Krankenhauses können durch unkontrollierte elektrostatischer Entladungen erheblich behindert werden.

Um elektrostatische Aufladungen zu vermeiden, entwickelte BARiT den elektrisch leitenden ATEX-TERRAZZO auf Kunstharzbasis. Für die Neuentwicklung eines kunstharzgebundenen und zugleich elektrisch leitenden TERRAZZOS erhielt BARiT 1997 den „Bayerischen Staatspreis für herrvorragende technische und innovative Leistungen im Handwerk.“

Quick Info

  • elektrisch leitend gemäß DIN EN 1081 zwischen 10⁴ Ω und 10⁶ Ω
  • fugenlos und porenfrei
  • einpflegefrei
  • ästhetisch
  • rutschfest gemäß BGR R 9
  • hohe mechanische und chemische Belastbarkeit
  • abriebarm
  • leichte Reinigung und Desinfektion
  • Brandschutzklasse Bfl-s1
  • GMP, FDA - gerecht für Klasse A, B, C und D

Optik

Der elektrisch leitende BARiT ATEX-TERRAZZO kann z.B. in einer blau/weißen, schwarz/grauen oder auch violett/weißen Körnung eingebaut werden. Trotz leitfähiger Zusätze hat dieser Belag eine helle und anssprechende Optik, die für eine Produktion im Reinraum ebenso angenehm ist wie für ein Arbeiten im OP.

Aufgrund der leitfähigen Zuschläge hat der ATEX-TERRAZZO einen wolkig, changierenden und metallischen Oberflächencharakter.

türkisblau/grau
türkisblau/grau
blau/grau
blau/grau
schwarz/grau
schwarz/grau

Eigenschaften

Der ATEX-TERRAZZO besteht aus wasserklarem Epoxidharz, leitfähigen Zusätzen und farbecht mit Polyurethanharz gecoateten Granulaten, die in einer Schichtdicke von 7 mm eingebaut werden. Für den ATEX-TERRAZZO beträgt der Ableitwiderstand zwischen 104 Ω und 106 Ω gemessen nach DIN EN 1081. Aufgrund der Synthese hochwertigster Materialien und fachgerechter Verlegetechnik besitzt dieser Belag eine hohe mechanische Belastbarkeit und gute chemische Beständigkeit.
Der Aufbau des ATEX-TERRAZZOS sorgt für einen hohen Verschleißwiderstand. Ob bei fahrbaren OP-Tischen oder bei Gabelstaplerverkehr ist der Belag nahezu abriebarm. Die Druckfestigkeit wie auch die Schlagzähigkeit des Belages ist hoch. Die Anarbeitung an Wände wie auch OP-Tische sind dicht und hohlraumfrei.
Durch die porenfreie und fugenlose Oberfläche des ATEX-TERRAZZOS lässt sich der Belag leicht reinigen und desinfizieren. Hierfür bieten wir u.a. den BARiT-Cleaner an, der zur Reinigung und Pflege auf unser Produktprogramm abgestimmt ist. Der Belag ist einpfelgefrei.

Typ ATEX-TERRAZZO
Bindemittel EP-Harz
Füllstoffe leitfähige Zusätze, Granulate
Feststoffgehalt 99 %
Flammpunkt > 100 °C
Verbrauch/m² 2 kg/mm
Körnung BARiT-Körnungskarte
Glanzgrad seidenglänzend oder matt
Brandverhalten DIN EN 13501-1 Bfl-s1, schwer entflammbar
Biegezugfestigkeit DIN 1164** > 10 N/mm²
Druckfestigkeit DIN 1164** > 40 N/mm²
Erdableitwiderstand DIN EN 1081 10⁴ – 10⁶ Ω
Haftzugfestigkeit DIN EN 24624 > 1,0 N/mm²
Lichtbeständigkeit relativ gut UV-beständig
Temperaturbeständigkeit -30 °C bis +70 °C
Chemische Beständigkeit gemäß Beständigkeitsliste und Eigenprüfung
Dekontaminierbarkeit gemäß DIN 25415, Teil 1 sehr gut
Verarbeitungsbedingungen:
  • relative Luftfeuchtigkeit
  • Restfeuchte des Untergrundes
  • Untergrundtemperatur minimal
  • Untergrundtemperatur maximal
 
  • 40 - 85%
  • < 3 %
  • 18 °C
  • 22 °C
Aushärtungszeit bei 20°C:
  • Klebefreiheit
  • Begehbarkeit
  • Endfestigkeit
  • Mechanische Belastbarkeit
 
  • nach 12 Stunden
  • nach 16 Stunden
  • nach 7 Tagen
  • nach 7 Tagen voll belastbar
Reinigung BARiT Cleaner*
** mit Prismamethode - gemäß AGI Arbeitsblatt A 81 und BEB-Arbeitsblätter KH 5
* gemäß Reinigungs- und Pflegehinweisen

Bei ATEX-TERRAZZO handelt es sich um einen funktionellen Bodenbelag, der die elektrische Leitfähigkeit unterstützt.Verarbeitungs bedingt erhällt der ATEX-TERRAZZO einen Leitschliff.
Damit gehen Farbschattierungen wie auch changierungen einher. Baustoff bedingt lassen sich wolkenbildungen in Farbgebung nicht vermeiden.